Follow by Email

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Mad Max - the ultimate roadmovie

                                                                                                                                                  
Mad Max ist ein australischer Actionfilm von George Miller. Der mit geringem Budget gedrehte Film kam am 29. Februar 1980 in die Kinos. Die Handlung spielt in einer fiktiven Zukunft in Australien, wo ein Ex-Polizist einen gnadenlosen Rachefeldzug gegen plündernde Motorradgangs führt. 







Diese Banden beherrschen die Straßen. Morde und Überfälle auf offener Straße sind an der Tagesordnung. Die Polizei,MFP – Main Force Patrol,  führt einen beinahe aussichtslosen Krieg gegen die Rockerbanden.


Mel Gibson spielt den Polizisten Max, der im Laufe der Kämpfe seinen Dienst quittiert hat. Er verlässt mit Frau und Kind die Stadt. Schließlich treffen sie durch Zufall auf die Höllenjockeys. Die Rocker überfahren seine Frau und töten dabei sein Kind. Max schwört Rache und läuft Amok. Er stiehlt einen der letzten 600 PS starken V8 (ein umgebauter Ford Falcon XB GT Coupé) der Polizei und macht sich damit auf die Jagd nach den Mördern.
Mad Max wurde mit sehr geringem Budget umgesetzt, so dass Regisseur George Miller für die Verfolgungsjagd am Anfang des Films seinen eigenen Wohnwagen zur Verfügung stellte, weil kein Geld mehr zur Verfügung stand. 

Am Ende der Produktion sollte der schwarze V8 "Pursuit Special" verkauft werden; er wurde jedoch nach dem Erfolg für Mad Max II behalten. 




 Die in vielen Szenen zu sehenden Motorradfahrer stammen von echten Motorradclubs, unter anderem The Vigilantes und The Barbarians. Bei den Motorrädern handelt es sich vornehmlich um Kawasakis der Baureihen Z 900 und Z 1000 sowie Honda CB 750.



Wer immer sich gefragt hat, wie damals die coolen Fahrszenen gedreht wurden wurden: Hier ist die Antwort:

und hier der Trailer (französisch):


Hier ein paar Szenen aus dem Nachfolgefilm Mad Max II:



Auch unsere eigene Motorradgeschichte wurde durch Mad Max frühzeitig inspiriert: 

Michael auf seiner Yamaha FJ 1100 im Jahre 1989